Brennholzlagerung – So lagern Sie Ihr Brennholz richtig

Richtige Brennholzlagerung im Kaminholzlager und im Brennholzunterstand

Die richtige Lagerung von ofenfertigem Brennholz und Kaminholz begünstigt die Verbrenneigenschaften Ihres Kaminholz. Ihr Brennholzlager sollten Sie so wählen, dass das Holz vor Regen geschützt ist. Zudem sollte ihr Brennholzlager ausreichend Durchluft bieten, egal ob Kaminholzlager oder Brennholzunterstand.

Bei der Gestaltung ihres Kaminholzlagers und ihres Brennholzunterstands können Sie einiges falsch machen. Um eine hohe Holzqualität zu erhalten, ist die optimale Brennholzlagerung entscheind. Sie sollten daher stets die Grundprinzipien der Brennholzlagerung berücksichtigen. Bei der Abdeckung des Holzes im Kaminholzlager sollte eine gute Durchlüftung gewährleistet bleiben. Dies gilt gleichermaßen für Ihren Brennholzunterstand. Schützen Sie Ihr Brennholzlager gegen aufsteigende Bodenfeuchte und Bodenbewuchs, die eine sinnvolle Brennholzlagerung gefährden können. Brennholzlagerung in Kellerräumen oder in Planen verpackt bedürfen aufgrund der Gefahr der Schimmelpilzbildung besonderer Vorsicht. Die Brennholzlagerung im Keller sollten Sie nur anwenden, wenn eine ausreichende Belüftung gewährleistet ist. Zudem sollten Sie dabei auf extrem trockenes Holz zurückgreifen, das durch eine geeignete Verpackung geschützt ist. Wenn Sie Ihr Brennholzlager mit einer Plastikplane abdecken, sollten Sie die Plane nur auf der Oberseite anbringen. Bitte befestigen Sie sie nicht an den Seiten Ihres Brennholzunterstandes, da die Luft zirkulieren können muss. Wenn Sie das Holz mehrere Stunden vor dem Verbrennen in einem geheizten Raum lagern, werden die Verbrenneigenschaften durch die Nach-Trocknung verbessert.

Auch wir achten stets auf eine optimale Brennholzlagerung, um jederzeit eine sehr hohe Holzqualität gewährleisten zu können. In unserer Galerie können Sie einen Blick auf unser Lager werfen.